Suchen

 

Historie„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“

Thomas Morus,
englischer Staatsmann und humanistischer Autor
1478 - 1535

Michael Dietz, als Enkel des Firmengründers Johann Welsch, führt das Unternehmen in der dritten Generation.
1930 von dem Karosserie- und Stellmachermeister Johann Welsch als Betrieb für PKW- und LKW-Reparaturen gegründet, spezialisierte sich die Fa. Welsch schnell auf Sonderaufbauten.
Schon in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem Schwerpunkt auf Bestattungswagen.
Auch andere hochwertige Karosserieumbauten kamen dazu – Chassisverlängerungen und Cabriobau auf der Basis hochwertiger Fahrzeuge für Kunden die das besondere liebten.

HistorieUnser Team steht für Handwerkskunst auf höchstem Niveau


Bei uns entsteht jedes Fahrzeug als Einzelanfertigung, so sind viele Ausführungen möglich und jeder Kunde kann individuelle Wünsche realisieren lassen. Sei es in der Karosseriegestaltung oder im Innenausbau.

Bei Welsch finden auch Bestatter Gehör die einen „frisch“ gebrauchten PKW umbauen lassen möchten. Bei vielen Kombi-Fahrzeugen ist das möglich. Ein Fahrzeug das erst zwei Jahre alt ist, ist oft eine gute Entscheidung für den Umbau, um in der gehobenen Klasse zu repräsentieren.

Am Anfang steht immer die Idee. Was sich wie realisieren lässt, ist oft auch eine Frage der Kreativität auf Seiten des Karosseriebauers.